Erstellung von Internetseiten mit Quellcode

Mit der Erstellungsmethode „Quellcode“ hat der Autor die maximale Flexibilität. Besonders bei speziellen oder individuellen Funktionen kommt diese Methode oft zum Einsatz.

Hier ein einfaches Beispiel für ein HTML-Dokument.

<!DOCTYPE html>\n<html>\n    <head>\n        <title>Titel</title>\n    </head>\n    <body>\n\n        <b>Hallo Welt!</b>\n\n    </body>\n</html>
Ausgabe des o.g. Beispiels im Firefox-Browser
Ausgabe des o.g. Beispiels im Firefox-Browser

Eine Webseite wird immer in der Programmiersprache HTML (Hypertext Markup Language) erstellt. Damit lassen sich der gesamte Grundaufbau und der Inhalt einbauen. Wenn es darum geht, erweiterte Funktionen zu implementieren, ist eine serverseitige Skriptsprache wie PHP (Hypertext Preprocessor) oder (lokal) JavaScript (kurz JS) erforderlich. Eine solche Programmiersprache kann z.B. Eingaben aus einem Kontaktformular entgegennehmen, oder den Login-Prozess steuern.

\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n
Vorteile der Methode „Quellcode“Nachteile der Methode „Quellcode“
\n
    \n
  • Absolute Individualität (Barrierefreiheit)
  • \n
  • Geringe Serverlast (HTMl, JavaScript)
  • \n
\n
\n
    \n
  • Sehr anspruchsvoll/aufwendig in der Verwaltung.
  • \n
  • sehr aufwendig in der Erstellung.
  • \n
\n