Feuerwerk

von Niklas

f13; 5 Sek.; ISO-200; 18mm (28,8mm)* - Canon EOS 600D

Beim Fotografieren von Feuerwerken ist es ratsam, ein Stativ zu verwenden. Es sollte der M-Modus gewählt werden. Persönlich verwende ich als Verschlusszeit BULB, damit ich auf die Helligkeit und Vielfalt der Raketen spontan reagieren kann.

\n

Empfehlenswert ist, eine möglichst kleine Brennweite mit Zoom zu verwenden. Damit kann man viel flexibler fotografieren und in der Nachbearbeitung immer noch ungewünschte Ränder entfernen. Der Autofokus sollte deaktiviert sein und manuell auf unendlich fokusiert werden.

\n

Bei Aufnahmen im RAW Format ergeben sich mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung. Diese Bilder wurden im RAW Format fotografiert.

f13; 3 Sek.; ISO-200; 44mm (70,4mm)* - Canon EOS 600D

*ACHTUNG: Da diese Aufnahmen mit einer Kleinformat Kamera (EOS 600D) aufgenommen wurden, muss die Brennweite mit 1,6 multipliziert werden, um den effektiven Wert zu ermitteln! Dieser befindet sich in der Klammer.

\n

 

\n

Foto und Artikel: Niklas Raschke

Zurück

Weitere Artikel aus der Fotowelt

von Niklas

Bildbearbeitung in Lightroom

Kleiner Workshop, wie ich meine Bilder in Lightroom bearbeite, anhand eines extremen Beispiels!

Weiterlesen …

von Niklas

Erdrotation - Part 2

Ein weiteres Bild mit Hauptaugenmerk auf die Rotation der Sterne

Weiterlesen …

von Niklas

Tripp durch Portugal

Im Oktober 2013 ging es durch Portugal und folgende Bilder sind dabei entstanden...

\n

... mit einigen Zusatzinformationen

Weiterlesen …